Jenseits des Mainstreams

Für Menschen, die noch eigenes Denken wagen:

Auch ich beobachte die ganzen Corona-Nachrichten und Reaktionen meiner Mitmenschen – wie wahrscheinlich 90 % der Menschen in den Industrieländern. Die anderen haben oft nicht so die Möglichkeiten (wenns ums überleben geht, um Hunger, oder wenn man zu zehnt in einer Blechhütte leben muss, da gehts um andere Dinge als um Abstand halten). 

Aber ich misstraue allen Politiker auf der ganzen Welt – ich halte durchaus auch diese beiden Artikel hier und hier für möglich. Sehr gute fundierte Interviews. Ja, ich weiß – alles was nicht mainstream ist – ist Verschwörungstheorie. Aber wie wir wissen gibt es jede Menge Machthungrige und korrupte Staatslenker (wir kennen sie alle – allen voran Trump, der seiner Bevölkerung X für ein U verkauft und Tatsachen verdreht, bloß um an der Macht zu bleiben, oder ein Erdogan und Orbán oder China, Russland….). Irgendwann werden wir es wissen. Aber selbst wenn unsere Politiker nur einfach Angst hatten und sich geirrt hätten (und kein Plan dahintersteckt – z.B. von einer drohenden Rezession ablenken wollen)  – sie würden es niemals zugeben – sie würden es vertuschen, wie so vieles, was sich in all den Jahren gezeigt hat und aufgedeckt wurde.

Ich halte es durchaus für möglich, dass dies hier ein Probelauf ist – um zu sehen wie die ‚Lemminge‘ sich verhalten, ob sie lenkbar sind für eine große Sache z.Bsp. die ganzen Einschränkungen und Ausnahmezustände hinzunehmen. Ich habe keine Denkverbote in meinem System.

Die Gedanken die mir im Kopf rumgehen und all das was ich da so für mich untersuche, mich informiere und beobachte geht in alle Richtungen. Wir Deutschen und vor allem die Juden hatten uns damals auch nicht sich vorstellen können, was alles Undenkbare an Verbrechen geschehen kann, wenn man Denkverbote zulässt. Es schadet keinesfalls sich in alle Richtungen zu informieren.

Mich machte es von Anfang an sehr misstrauisch, wie plötzlich sich die Politiker so solidarisch mit den Alten, Schwachen, Kranken zeigte und uns weismachen wollten, wie besorgt sie sind. Und jetzt sorgen sie sich plötzlich (wo sie es doch nie wirklich all die Jahre taten, sondern die Schere zwischen Reich und Arm immer weiter untätig wachsen ließen, und es immer nur um Wachstum ging) um die Alten und schlechtbezahlten Arbeitenden, die Sanktionen gegenüber Hartz4 Menschen, die im Stich gelassenen Alleinerziehenden….. Jetzt plötzlich haben die Politiker in den Talkshows und öffentlichen täglichen „Berieselungsnachrichten“ ihre Solidarität entdeckt?

Also ehrlich, diese tägliche Gehirnwäsche über die schreckliche Bedrohung, jeden Tag Neuigkeiten im Corona-Ticker, kommt man kaum noch mit ….. Gesichtsmasken gestern nein – nicht wirksam – heute Pflicht – / die nutzlosen überzogenen Verbote, die ganzen sich widersprechenden Politikermeinungen….. Ja, da kann man schon mal Probleme mit der Atmung kriegen und die Masken nehmen uns auch noch die Luft. Und da kann man schon Angst kriegen, denn allein die Angstmacherei in den Medien ….. Ist denn nicht eine Empfehlung zur Angstbewältigung, dass man tief durchatmen sollte und dann wird die Angst weniger ?- nicht sehr förderlich sind dafür die Masken….. Ja, die Lemminge sind beschäftigt – der Fokus ist dauerhaft auf ‚Abstand einhalten‘ gerichtet, das was das Leben eigentlich lebenswert macht wird uns genommen – intensive Kontakte, Berührung, Umarmungen, Tröstung, das wonach wir uns Sehnen sollen – wir nicht mehr tun dürfen. Auch die Gelbwesten dürfen nicht mehr auf die Straße, Versammlungen und Demos sind verboten, allein die Nachrichten gelten noch als Info, nicht mehr ernsthafter Austausch mit dem Gegenüber.

Nein Leute, ich glaub nicht alles was mir die Politiker erzählen und die Medien, die auch oft ins gleiche Horn blasen. Kritische, fundierte, nachweisbare Inhalte von Epidemiologen-Berichten kommen in den Medien gar nicht mehr vor, die kann man glücklicherweise noch im Internet lesen. Und überhaupt, wieso richtet sich die Regierung hauptsächlich nach den Virologen des RKI und danach was die Ärzte sagen und nicht nach den Epidemiologen, die haben doch jahrzehntelange Erfahrung. Der Virologe beschäftigt sich mit Viren (und das Covid 19 ist ja neu und sie sagen ja auch man hat dies alles noch nicht erforscht) und die Ärzte, die da ständig reden, die kennen sich allenfalls aus mit den schlimmsten Folgen und mit Kranken. Und was soll das? unsere Intensivbetten sind grad mal zur Hälfte ausgelastet. Da finde ich die Idee von der geplanten Herdenimunität ohnehin besser wie in Schweden. Was soll das wenn wir ihn eh alle kriegen werden, gut dann sterben die Alten, die mehrfach Erkrankungen haben, vielleicht nicht so viele auf einmal, wenn wir es strecken – aber so oder so sterben die auch in einem Jahr noch. Ich jedenfalls habe meine Patientenverfügung schon dahingehend geändert und mit meiner Tochter besprochen, dass ich keinesfall beatmet  werden möchte (wo doch inzwischen längst klar ist, dass die meisten (Zwangs)Beatmeten hinterher auch noch bleibende Lungenschädigungen davon tragen können). Nein, ich bin durchaus nicht allein mit all diesen Überlegungen.

Und eines ist mir klar, dass nur Menschen die Angst um ihr Leben haben, so gefangen werden können von den ganzen Maßnahmen. Wenn man an etwas Höheres glaubt – einen Gott und an einem Sinn (warum man hier ist z.B.) und auch daran, dass dies hier ein Lernplanet ist und wir schon viele Leben gelebt haben, dann hat man auch weniger oder gar keine Angst vor dem Sterben. DANN IST MAN FREI!!!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.